Höchste Geburtenrate seit über 30 Jahren

Die Geburtenrate hat den höchsten Stand seit 33 Jahren erreicht. Dies belegen neueste Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Demnach lag die zusammengefasste Geburtenziffer bei 1,5 Kindern je Frau.​ Bis auf drei Bundesländer, verzeichneten alle einen Anstieg. Nach wie vor ist eine Spaltung zwischen den Landesteilen festzustellen. So liegt die Geburtenziffer in den neuen Bundesländern zum Teil deutlich über jenen der alten Länder. Insgesamt ist der Anstieg der Geburtenrate vor allem auf eine Zunahme der Geburten bei Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit zurückzuführen. Der Anstieg bei Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit viel im Vergleich zum vorherigen Wert jedoch nur minimal aus.

Gegenteilige Entwicklungen sind auch beim Alter bei Geburt zu beobachten. Das durchschnittliche Alter stieg bei Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit leicht an, bei Ausländer sank es.

Die Zahlen bestätigen die Entwicklungen der vergangenen Jahre. Gleichwohl mahnen die einzelnen Werte zur Vorsicht. Insgesamt bewegen wir uns immer noch auf einem niedrigen Niveau. Hieran gilt es zu arbeiten, mit einer generationengerechten Politik und der Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die zusammengefasste Geburtenziffer bezeichnet die Zahl der Kinder, die eine Frau im Laufe ihres Lebens bekommen würde, wenn ihr Geburtsverhalten so wäre, wie das aller Frauen im Alter zwischen 15 und 49 Jahren im jeweils betrachteten Jahr.

Zurück