Rentenbezugsdauer so lange wie noch nie

Geld, Erhöhung, Gehalt

 

Die durchschnittliche Rentenbezugsdauer der jetzigen Rentner hat sich auf zwanzig Jahre verlängert, wie neueste Berechnungen‎ des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung zeigen.

Dies ist ein Anstieg von nahezu 40 Prozent im Vergleich zum Rentenjahrgang 1970. Der Anstieg geht dabei zum einen auf den Anstieg der Lebenserwartung zurück. Zum anderen haben aber auch mehr Personen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen.

Vor dem Hintergrund der Sicherung des Fachkräftebedarfs und der höheren Lebenserwartung ‎gilt es, den Anteil älterer Erwerbstätiger zu erhöhen und dieses Potential zu nutzen. Auch mit einem späteren Eintritt in den Ruhestand wäre die Rentenbezugsdauer deutlich längerer als bei früheren Generationen.

 

Zurück