• Startseite
  • Wahlkreis
  • Abendveranstaltung in Schwabach: Freizügigkeit, Flüchtlinge und der Arbeitsmarkt in Europa

Abendveranstaltung in Schwabach: Freizügigkeit, Flüchtlinge und der Arbeitsmarkt in Europa

Die Bürgerstiftung Schwabach ist eine wichtige Institution in meinem Wahlkreis, die durch ihr Engagement die gemeinsame Übernahme von Verantwortung durch Bürger und Wirtschaftsunternehmen für die Goldschlägerstadt vorantreibt. Sie wurde im Juni 2005 von mehr als dreißig Bürgerinnen und Bürgern sowie neun Firmen zusammen mit der Stadt Schwabach als unabhängige Stiftung gegründet und setzt seitdem immer wieder neue gesellschaftspolitische Akzente. Diese Förderung des bürgerschaftlichen Zusammenwirkens begrüße ich ausdrücklich.

Im Rahmen ihrer Aktivitäten führt die Bürgerstiftung regelmäßig bedeutsame Veranstaltungen durch. Diesmal lud sie als Referenten Ralf Holtzwart, Senior Advisor Benchlearning bei der Europäischen Kommission, in die Mensa des Adam-Kraft-Gymnasiums. Holtzwart war von 2009 bis 2014 Leiter der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und ist somit ein namhafter Experte auf dem Feld der Arbeitsmarktintegration. Heute beschäftigt er sich bei der EU-Kommission mit Projekten rund um die Verbesserung von Verwaltungsdienstleistungen und Reformen in den Arbeitsmarktbehörden der Mitgliedsstaaten.

In seinem Vortrag "Freizügigkeit, Flüchtlinge und der Arbeitsmarkt in Europa" gab Holtzwart interessante Einblicke darüber, wie die nationalen Arbeitsmarktservices der Mitgliedsstaaten mit der Flüchtlingsintegration umgehen. Das dauerhafte strukturelle Ungleichgewicht des eklatanten Wohlstandsgefälle in Europa, das schon vor der aktuellen Flüchtlingskrise sichtbar war und das von sich aus bereits einen hohen Migrationsdruck nach sich zieht, wird uns noch für viele Jahre beschäftigen. Hinzu kommt nun die Problematik, dass ca. 80% der Flüchtlinge keine Ausbildung haben und ca. weitere 10% nur mäßig gebildet sind. Wenn man die Fakten ehrlich betrachtet, gehört es zur Wahrheit deutlich sagen, dass nur unter 10% der Flüchtlinge qualifiziert sind.

Um die gewaltigen Herausforderungen zu bewältigen, hat die Nürnberger Agentur für Arbeit den "Pakt zur Integration durch Ausbildung und Arbeit" ins Leben gerufen, den ich in Kürze mit den Verantwortlichen und weiteren Abgeordneten aus der Region näher diskutieren werde. Selbstverständlich werde ich Sie auf meiner Webseite über die neuesten Entwicklungen informieren. Sollten Sie Fragen zu diesen Themen und künftigen Veranstaltungen haben, stehen Ihnen in meinen Abgeordnetenbüros auch kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Zurück