Bund stellt über 3 Millionen für Nürnberger Inklusionsprojekt bereit

Das Verbundprojekt „Schwer beschäftigt!“ umfasst das gesamte Einzugsgebiet von Mittelfranken, in dem rund 5.200 schwerbehinderte Menschen arbeitslos gemeldet sind. Der Anteil der Schwerbehinderten an den mittelfränkischen Arbeitslosen liegt mit ca. 11,5 Prozent überdurchschnittlich hoch. In dem innovativen Projekt zur besseren Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderung, das vom Jobcenter Nürnberg-Stadt geleitet und koordiniert wird, haben sich 19 Behörden und Bildungsträger zusammengeschlossen.

Die Suche nach einer Arbeitsstelle ist für Menschen mit schwerer Behinderung trotz guter Qualifikationen oft mühselig. Der Anteil dieser Gruppe unter den Arbeitslosen liegt in Nürnberg und Mittelfranken besonders hoch. Daher ist es umso wichtiger, dass diesen Menschen individuelle und niederschwellige Angebote gemacht werden. Ich freue mich, dass das Konzept des Nürnberger Jobcenters in dem bundesweiten Wettbewerb überzeugen konnte.

Der Bund hat in dieser Legislaturperiode viel getan, um die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu verbessern. Durch das Bundesteilhabegesetz entwickeln wir die Eingliederungshilfe weiter zu einem modernen Teilhaberecht und ermöglichen ein höheres Maß an Selbstbestimmung. Dezentrale Projekte wie ‚Schwer beschäftigt!‘ können darüber hinaus dazu beitragen, innovative Ansätze hin zu einer inklusiveren Gesellschaft vor Ort zu erproben.

Als Projektpartner arbeiten 5 Bildungsträger und Fachdienste mit dem Nürnberger Jobcenter zusammen. Als Kooperationspartner fungieren 3 Arbeitsagenturen und 10 Jobcenter aus Mittelfranken. Das Projekt hat eine Laufzeit bis April 2019 und wird aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert. Ziel ist es, eine mittlere dreistellige Anzahl von Menschen mit Schwerbehinderung dauerhaft in Beschäftigung zu vermitteln. Außerdem soll eine vierstellige Anzahl von Arbeitsplätzen im Rahmen von direkten teilnehmerbezogenen Arbeitsmöglichkeiten kurzfristig akquiriert werden. Letztlich soll das Bewusstsein über die Kompetenzen schwerbehinderter Menschen sowohl bei den Teilnehmenden als auch bei den Arbeitgebern durch Beratungsgespräche und Informationsveranstaltungen gestärkt werden.

Weitere Informationen unter:

Projektbüro Schwer beschäftigt!

c/o Jobcenter Nürnberg-Stadt

www.schwer-beschaeftigt.de

Zurück