Deutscher Alterspreis 2016: "Vielfältig Wohnen!"

Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich, möglichst lange selbständig in den eigenen vier Wänden wohnen zu können. Dafür sind viele bereit, Veränderungen am Lebensstil vorzunehmen. Ihre Lebensentwürfe und Ansprüche an das eigene Zuhause wollen viele ältere Menschen aber nicht aufgeben. Das kann ich gut verstehen. Deshalb brauchen wir innovative Vorschläge, wie altersgerechtes Wohnen gestaltet werden kann.

Bereits im Jahr 2015 hat die Robert Bosch Stiftung mit dem Deutschen Alterspreises beispielgebende Initiativen für ein altersfreundliches Stadtleben ausgezeichnet, darunter auch Teilnehmer aus meinem Wahlkreis. Dieses Jahr sucht die Stiftung unter dem Motto „Vielfältig Wohnen!“ die besten Ideen, die einen neuen Blick auf das Thema Wohnen im Alter ermöglichen- seien es Konzepte aus der Architektur, aus Technik und Design oder alternative Formen des Wohnens.

Die besten Vorschläge tragen der wachsenden Pluralität von Lebensentwürfen und kulturellen wie religiösen Zugehörigkeiten in unserer Gesellschaft Rechnung. Alle Bewerbungen sollen mit Originalität überraschen, zukunftsweisende Lösungsansätze präsentieren und das Potential haben, als Vorbilder zu wirken.

Der Deutsche Alterspreis ist mit insgesamt 120.000 € dotiert und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Manuela Schwesig. Bewerbungen sind bis zum 26. April 2016 über das entsprechende Online-Bewerberportal möglich. Alle Nominierten werden zur Preisverleihung am 15. November 2016 in Berlin eingeladen.

Nähere Informationen zur Ausschreibung und zur Bewerbung finden Sie unter www.alterspreis.de.
 

Zurück