Fragen bleiben offen

Warnung, Zeugenaussagen, Hartmann MdB, Edathy-Untersuchungsausschuss, Operation Selm

Die Erkenntnisse aus zahllosen Stunden, 44 Sitzungen und 53 Zeugenvernehmungen im Edathy Untersuchungsausschuss werden nun in einem Abschlussbericht zusammengefasst.

Einige Fragestellungen konnten umfassend aufgeklärt werden. So hat das BKA hat in der Operation Selm gründlich und korrekt ermittelt. 

Klar ist auch, dass Sebastian Edathy gewarnt wurde. Ein anderer Schluss kann aus seinem Verhalten und seiner vor der Durchsuchungen ausgeräumten Wohnung nicht gezogen werden. 

Nicht geklärt werden konnte aber eine der drängendsten Fragen: Wer warnte Sebastian Edathy?

Durch die Aussageverweigerung des SPD Abgeordneten Hartmann bleiben Vermutungen, die durch Zeugenaussagen aufgeworfen wurden nun auch im Abschlussbericht ungeklärt.

Zurück