Verlängerung der Sonderregelung für Kulturschaffende

Arbeitsmarkt

CDU, CSU und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sich für die soziale Absicherung von Kreativen und Kulturschaffenden einzusetzen und für weitere Verbesserungen zu sorgen. Dabei geht es unter anderem um eine Verlängerung der Rahmenfrist von zwei auf drei Jahre, innerhalb derer die Anwartschaftszeit für den Bezug von Arbeitslosengeld erfüllt werden kann.

Diese Woche haben die Fraktionen von CDU/CSU und SPD ihren Änderungsantrag zum Gesetzentwurf zur Änderung des SGB XII in den Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages eingebracht. Die bestehende Sonderregelung im Arbeitsförderungsrecht für kurz befristet Beschäftigte soll um ein Jahr bis Ende 2016 verlängert werden. Die Betroffenen können die Anwartschaftszeit für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld weiter bereits durch Versicherungszeiten von mindestens sechs Monaten erfüllen. Die Sonderregelung ist vor allem für Kulturschaffende von hoher Bedeutung.

Zurück