Deutschland wächst

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lebten Ende 2017 82,8 Millionen Menschen in Deutschland. Dies ist ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr von 270.700 Personen oder 0,3%.

Der Zuwachs ist dabei ausschließlich auf einen erhöhten Wanderungsüberschuss von 405.000 Menschen zurückzuführen, was im Vergleich zu 2016 jedoch ein Rückgang von 95.000 Personen entspricht.

2017 starben weiterhin mehr Personen als geboren wurden. Das Geburtendefizit betrug 147.000 Personen. Ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr als der Wert 119.000 betrug.

Insgesamt hat sich das Bevölkerungswachstum im Vergleich zu den Vorjahren deutlich verringert. 2016 betrug der Zuwachs 346.000, 2015 sogar 978.000 Menschen.

Ende 2017 lebten rund 9,7 Millionen ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Deutschland (+5,0 % gegenüber dem Vorjahr) sowie 73,1 Millionen Deutsche (-0,3 % gegenüber dem Vorjahr). Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung erhöhte sich von 11,2 % im Jahr 2016 auf 11,7 % im Jahr 2017.

 

Zurück