Berlinale - Bärenstarker Filmstandort Deutschland

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin starten zum 68. Mal. Die Berlinale wird mit den traditionsreichen Filmfestivals in Cannes und Venedig gleichrangig genannt. Sie ist das Flaggschiff des Filmstandorts Deutschland und eine der bedeutendsten Kulturveranstaltungen für die Filmbranche weltweit. Die internationale Filmwelt fiebert mit, wenn in Berlin die begehrten Filmpreis-Trophäen vergeben werden. Wer also in der Hauptstadt zu Besuch ist – es lohnt sich!

Dieses Jahr bewerben sich gleich vier deutsche Filme um den Goldenen Bären. Der Marktanteil des deutschen Films am internationalen Filmmarkt steigt weiter. Daran hat unsere Förderpolitik einen maßgeblichen Anteil – und in diesem Engagement wollen wir nicht nachlassen: Im neuen Koalitionsvertrag haben wir uns vorgenommen, die kulturelle und wirtschaftliche Filmförderung fortzusetzen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Film- und Medienstandortes Deutschland weiter voranzubringen.

Die Berlinale ist unser internationales Aushängeschild. Wir werden die Kultur aber auch in ländlichen und strukturschwachen Regionen sichern. Mit dem „Zukunftsprogramm Kino“, das wir im Koalitionsvertrag verankert haben, wollen wir kulturell anspruchsvolle Kinofilme auch außerhalb von Ballungsgebieten in die Fläche bringen. Wir sprechen mit diesem neuen Programm eine Einladung an alle Menschen in ländlichen Regionen aus und bringen ihnen das Kino als unschätzbaren Ort der Kultur vor die Haustür.

Zurück