Nürnberger Menschenrechtspreisträger Soltani endlich freigelassen

Der iranische Menschenrechtsanwalt und Träger des Nürnberger Menschenrechtspreises Abdolfattah Soltani, ist im Iran nach achtjähriger Haft freigelassen worden. Seit September 2011 saß er im berüchtigten Evin-Gefängnis in Teheran unrechtmäßig in Haft. Soltani wurde 2009 mit dem Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis in Abwesenheit ausgezeichnet.

Ich freue mich sehr, dass Soltani endlich frei ist. Als sein politischer Pate im Rahmen des Programms im Deutschen Bundestag "Parlamentarier schützen Parlamentarier", habe ich mich jahrelang für seine Freilassung eingesetzt und Druck auf nationaler und internationaler Ebene ausgeübt. Diese Bemühungen haben Früchte getragen. Soltani hat sich unermüdlich für andere Menschen eingesetzt, oft unter Inkaufnahme von Nachteilen für seine eigene Person.

Sein Schicksal macht deutlich, dass politische Gefangene nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Menschen wie Soltani, die sich für die Rechte anderer Menschen einsetzen und dafür selbst bedroht werden, brauchen unsere Unterstützung. Ich hoffe, Soltani erholt sich schnell von den Folgen der unmenschlichen Haft und freue mich, ihn bald wieder in unserer Mitte begrüßen zu können. Ich wünsche ihm und seiner Familie alles Gute, Gesundheit und viel Kraft.

 

Zurück