Demografische Herausforderungen trotz Arbeitsmarktrekorde

Der Arbeitsmarkt eilt von Rekord zu Rekord. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Erwerbstätigen erneut um 640.000 gewachsen. Der Zuwachs geht dabei ausschließlich auf sozialversicherungspflichtige Stellen zurück, während die Zahl der geringfügig Beschäftigten gesunken ist. Leiharbeit und Befristungen bleiben dennoch wichtige Mittel, um Geringqualifizierten und Flüchtlingen den Weg auf den Arbeitsmarkt zu ebnen. Daher gehen die Forderungen der SPD weiterer Einschränkungen fehl. Die gute Arbeitsmarktentwicklung darf dabei nicht über die demografischen Herausforderungen der kommenden Jahre hinwegtäuschen. Einige Bereiche weisen bereits einen Fachkräftemangel auf, der sich altersbedingt in den kommenden Jahren ausweiten wird. Wir müssen unsere Anstrengungen verstärken, die Schwächsten und Frauen besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren sowie die Potentiale der Älteren stärker nutzen. Gleiches gilt für Fachkräfte aus dem Ausland. 

Zurück